DRA-Logo
 

KURZE HINWEISE ZUR BENUTZUNG*

1. Quellen

Die Dokumentation stützt sich hauptsächlich auf die in den offiziösen Programmzeitschriften der einzelnen Rundfunkgesellschaften abgedruckten Tagesprogramme.
Für Zeiträume, in denen die senderspezifischen Zeitschriften noch nicht bestanden bzw. ihr Erscheinen wieder eingestellt hatten, und für Lücken in der Überlieferung wurde die zentrale Berliner Zeitschrift "Der deutsche Rundfunk", die bereits ab Oktober 1923 erschien,zugrunde gelegt. Weitere Quellen wie Geschäftsberichte der Sendegesellschaften, Ankündigungen in der Tagespresse u.ä. konnten aus zeitlichen Gründen nicht systematisch ausgewertet werden.

2. Aufbau der Einträge

Die Einträge umfassen drei obligatorische (I.-III.) und drei fakultative (IV.-VI.) Angaben: Die Einträge wurden nach folgenden Erfassungskonventionen vorgenommen:

I. Name des Autors / der Autorin

Bei einer größeren Anzahl von Autoren stimmen die Namensnennungen in den verschiedenen Programmausdrucken nicht überein. Besonders wenn ein Autor mehrere Vornamen, einen Doppelnamen oder einen Titel führt oder ein Pseudonym angenommen hat, können die Angaben variieren. Abweichende Formen sind in der Namensliste mit einem Verweis auf den in der Dokumentation verwendeten Namen aufgeführt.

II. Sendedatum und -uhrzeit sowie Sendegesel lschaft

Die erste Zeile des Eintrags verzeichnet das Sendedatum, das Kürzel der produzierenden Sendegesellschaft (s. »Liste der Sendegesellschaften« im Anschluss an diesen Text) sowie die Anfangs- und Endzeit der Sendung. Die Sendezeit bezieht sich auf die Gesamtsendung, nicht auf einen einzelnen Beitrag. Bei eingeklammerten Zeitangaben handelt es sich um Schätzungen, wie sie beispielsweise bei Sendungen am Programmschluss vorgenommen werden mussten. III. Sendungstitel In Fettdruck stehen Titel und ggf. Untertitel der Sendung, so wie sie im einschlägigen Programmausdruck ausgewiesen sind. Bis zu drei Einzeltitel oder Untertitel wurden, durch Schrägstrich getrennt, erfasst. Bei mehr als drei Einzeltiteln wurde (von wenigen Ausnahmen abgesehen) auf die einzelne Nennung verzichtet und nur die Titelanzahl, ggf. mit Gattungsbezeichnung, angegeben. IV. Sparten und Reihen

Geht aus dem Programmausdruck hervor, dass eine Sendung zu einer Programmsparte, beispielweise dem Kinderfunk oder dem Schulfunk, oder zu einer Sendereihe gehört, wird dies nach dem Titel vermerkt. Für die verschiedenen Möglichkeiten, einer Sendereihe zuzugehören, gibt es folgende Formulierungen:
- Eine Folge der Reihe: bei Einzelsendungen einer Reihe;
- In der Reihe: für übergeordnete Reihen, in die die erstgenannte Reihe eingefügt ist;
- Aus der Reihe: bei Beiträgen zu einer Einzelsendung einer Reihe, z.B.Einleitungen.

V. Zusatzinformationen

Das eingeklammerte Bemerkungsfeld liefert Ergänzungen und gibt dabei möglichst den Wortlaut des Programmausdrucks wieder. Während die erste Gruppe der Informationen (vor dem Trennzeichen) Angaben zur Art der Mitwirkung, zu weiteren Mitwirkende, zur Anzahl der Beiträge, zu den Sendedaten weiterer Folgen einer Reihe, zum Sendungskontext, zum Sendungsanlass, zu Veranstaltern, zum Produktionsverfahren umfasst, thematisiert die zweite Gruppe insbesondere das Verhältnis des Programmsausdrucks zum tatsächlich gesendeten Programm.

VI. Angaben zu Produktionsort und Sendegebiet

Dem letzten Teil eines Eintrags kann entnommen werden, ob eine Sendung von einem Nebenstudio oder einer Besprechungsstelle produziert wurde. Auch die Übernahme durch Sender anderer Sendegebiete bzw. die Einschränkung des Ausstrahlungsgebiets ist hier vermerkt.

LISTE DER SENDEGESELLSCHAFTEN

Abkürzung der Sendegesellschaft Spalte ohne Inhalt Sendegesellschaft
DST München  Deutsche Stunde in Bayern GmbH
D.W. (Berlin)  Deutsche Welle GmbH
FST Berlin  Funk-Stunde AG
MIRAG Leipzig  Mitteldeutsche Rundfunk AG
NORAG Hamburg  Nordische Rundfunk AG
ORAG Königsberg  Ostmarken-Rundfunk AG
RAVAG Wien  Radioverkehr AG
SFS Breslau  Schlesische Funkstunde AG
SÜRAG Stuttgart  Süddeutsche Rundfunk AG
SWR Frankfurt  Südwestdeutscher Rundfunkdienst AG
WEFAG Münster  Westdeutsche Funkstunde AG
WERAG Köln  Westdeutsche Rundfunk AG

 

Bitte wählen Sie einen Sucheinstieg:

 

* Diese Erläuterungen sind die gekürzte Fassung der »Hinweise zur Benutzung« in der Printversion der Dokumentation (Theresia Wittenbrink [Bearb.]: Schriftsteller vor dem Mikrophon. Autorenauftritte im Rundfunk der Weimarer Republik 1924-1932. Potsdam 2006. Veröffentlichungen des Deutschen Rundfunkarchivs Bd. 36).

 

 www.dra.de
 
DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM